Gerätewartung 

Bei einer Feuerwehr kommt eine große Anzahl von Gerätschaften und Werkzeugen zum Einsatz, um den vielfältigen Anforderungen, die sich stellen erfüllen zu können.
Die Zeiten, in denen Feuerwehren als reine Feuerlöscheinheit bestanden, sind schon lange vorbei. Heutzutage steht die technische Hilfeleistung im Vordergrund. Von der Befreiung von Personen aus stehengebliebenen Aufzügen, über umgestürzte Bäume bis zur Rettung von in ihren Fahrzeugen eingeklemmten Autofahrern reicht die Palette von Aufgaben, für deren Bewältigung unterschiedliches Spezialwerkzeug benötigt wird.
Eine verantwortungsvolle Aufgabe ist die Wartung der Geräte. Durch die Vielzahl der Werkzeuge – von einfachen Handwerkzeugen bis hin zu empindlichen hydraulischen Werkzeugen – ist ein umfassender Sachverstand bei den Gerätewarten notwendig.

Die verschiedenen Geräte müssen nach den Wartungsplänen der Hersteller und aufgrund von gesetzlichen Vorschriften regelmäßig gewartet werden, damit sie jederzeit einsatzbereit sind und funktionieren.
Nach einem umfangreichen Wartungsplan müssen über das ganze Jahr verteilt über 50 unterschiedliche Geräte sowie alle elektrischen Betriebsmittel geprüft und gewartet werden.

Für die notwendigen Prüfungen und Wartungsarbeiten wurden von den Gerätewarten im vergangenen Jahr rund 160 Stunden Arbeit geleistet. nicht enthalten in dieser Zeit waren Aus- und Weiterbildung.